27.05.2011
Asylbewerber boykottieren Gutscheine
Protestaktion am 1. Juni in Hennigsdorf

HENNIGSDORF (rol) – Ein Großteil der Bewohner des Hennigsdorfer Asylbewerberheims will die Ausgabe der Gutscheine am kommenden Mittwoch boykottieren. Mit der Aktion, die von einer Demonstration begleitet werden soll, wollen die Betroffenen die Umstellung auf Bargeld erreichen. Asylbewerber erhalten zirka 70 Prozent vom Hartz-IV-Satz.
In einem nicht namentlich unterzeichneten Schreiben an den Landkreis prangern Asylbewerber die in Oberhavel weiter praktizierte Gutschein-Regelung an. „Gutscheine sind erniedrigend, peinlich und schränken uns ständig ein“, heißt es in dem Brief. Unterstützt werden die Protestler unter anderem vom Flüchtlingsrat.
Auf politischer Seite wird die Aktion mit Skepsis gesehen. „Ich weiß nicht, ob das schlau ist. Vielleicht schneiden sich die Betroffenen damit ins eigene Fleisch“, sagte der grüne Kreistagsabgeordnete Thomas von Gizycki. Seine Fraktion beabsichtigt, im Juni im Kreistag ein Umstellen von der Gutschein- auf die Bargeldregelung zu beantragen. (Hennigsdorf)


Quelle: Hennigsdorfer Generalanzeiger vom 27.05.2011

Share and Enjoy:
  • email
  • PDF
  • RSS
  • Facebook
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • MySpace
  • Twitter